Pilgern zur hl. Crescentia von Kaufbeuren

Hl. Crescentia von Kaufbeuren

Von der im Jahr 1682 geborenen und 1744 gestorbenen Webertochter Anna Höß ging eine faszinierende Wirkung aus. Bereits zu Lebzeiten war sie eine Berühmtheit, deren Ruf sich weit über die Landesgrenzen hinaus erstreckte.


Seelenführerin und Trösterin

Als Ordensschwester und spätere Oberin des Klosters der Franziskanerinnen wurde sie für unzählige Menschen zur hilfreichen, wegweisenden Seelenführerin und Trösterin.

Im Jahr 2001 wurde Crescentia von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Sie ist die erste deutsche Heilige des 3. Jahrtausends.

Viele Menschen kommen jährlich, um in der Klosterkirche zu beten oder in der Gedenkstätte im Crescentia-Kloster mehr über diese außergewöhnliche Franziskanerin zu erfahren.

Crescentiakloster
Obstmarkt 5
87600 Kaufbeuren

Tel.:
08341 907-0 08341 907-0
Fax: 08341 907-102

Öffnungszeiten der Klosterpforte

Montag bis Freitag von 8:00 bis 11:15 und von 14:00 bis 17:00 Uhr - Samstag von 8:30 bis 11:15 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr - Sonn- und Feiertag von 14:00 bis 16:00 Uhr - Am 2. Wochenende im Monat ist die Klosterpforte am Samstag und Sonntag geschlossen