Das Isergebirgs-Museum Neugablonz

Isergebirgs-Museum Neugablonz

Das Isergebirgs-Museum Neugablonz zeigt rund 400 Jahre deutsch geprägte Kultur und Industrie in den drei Bezirken Gablonz, Reichenberg und Friedland. Es befasst sich mit den historischen Entwicklungen, die nach dem Zweiten Weltkrieg in der Vertreibung der Sudetendeutschen gipfelten.

Und es präsentiert mit Neugablonz und seinem Modeschmuck ein besonders prägnantes Beispiel des Neubeginns.

Ferdinand Porsche und der VW Käfer

Begegnen Sie bekannten Persönlichkeiten: Der Glasdesigner Claus Josef Riedel erklärt, warum ein Chianti aus einem Burgunderglas nicht schmeckt. Ein VW Käfer von 1954 weckt nostalgische Erinnerungen - sein Schöpfer Ferdinand Porsche stammt ebenfalls aus dem Isergebirge.

Otfried Preußler und sein Hotzenplotz

Der Schriftsteller Otfried Preußler erzählt, wie der Räuber Hotzenplotz zu seinem Namen kam. Er berichtet auch über Krieg und Gefangenschaft, Vertreibung und Neubeginn. Die museale Inszenierung eines Vertriebenenwaggons und die Wohnstube einer Vertriebenenfamilie vermittelt die Dramatik dieser Zeit.

Neubeginn aus Anfängen

Der erfolgreiche Neubeginn aus primitivsten Anfängen lässt sich an Schmuckstücken ablesen - von der Brosche aus Kartoffelteig bis zur extravaganten Gürtelschnalle für Marlene Dietrich.

Isergebirgs-Museum Neugablonz

Isergebirgs-Museum Neugablonz

Isergebirgs-Museum Neugablonz
Bürgerplatz 1
87600 Kaufbeuren

Tel.:
08341 965018 08341 965018
Fax: 08341 65292

Täglich außer Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr - Gruppen nach Vereinbarung auch außerhalb der Besuchszeiten

Eintritt 4,00 Euro - ermäßigt 2,50 Euro - Kinder unter 14 Jahren frei - Gruppenführungen nach Anmeldung 35,00 Euro zzgl. Eintritt - offene Führungen 3,00 Euro zzgl. Eintritt