Kaufbeurer Bildwerke

"Denkmäler sind die fragwürdigsten Fragezeichen der Geschichte, schließlich fragen die meisten: "Wer war das überhaupt?"

Erhard Blanck, deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler


Von diesem Denkanstoß geleitet hat sich das P-Seminar Geschichte des Kaufbeurer Marien-Gymnasiums des Jahrgangs 2016 / 2018 eineinhalb Jahre lang mit der Dokumentation von Denkmälern in Kaufbeuren und dem Stadtteil Neugablonz beschäftigt.

Anlass und Ziel

Ingrid Zasche, ehemalige Marienschülerin und Mitarbeiter des Kreisboten, gab nach dem Verschwinden der Plastik "Das Geheimnis" den Impuls zur Erfassung nicht denkmalgeschützter Bildwerke in Kaufbeuren und Neugablonz.

Ziel der Arbeit war es, durch eine grundlegende Erfassung der nicht denkmalgeschützten Bildwerke außerhalb von Gebäuden einen Teil des Bestandes zu dokumentieren, so dass in Zukunft Denkmäler nicht einfach spurlos von der Bildfläche verschwinden können.

Denn Denkmäler sind eine Stütze der Erinnerung an bedeutende Persönlichkeiten und Geschehnisse aus der Geschichte.


» Zu den Bildwerken in Kaufbeuren

» Zu den Bildwerken im Stadtteil Neugablonz


» Lesen Sie mehr zum Projekt im Kreisboten