Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Kaufbeurer Museumslandschaften

Seit Frühjahr 2017 haben sich die verschiedenen Kaufbeurer Museen und Ausstellungshäuser zu einem Netzwerk zusammengeschlossen um die Zusammenarbeit zu stärken und Synergien zu schaffen. Gemeinsames Programm ist beispielsweise das Führungsformat „Nachts im…“, das sich an Kinder und Familien wendet und in den dunklen Herbst- und Wintermonaten (Oktober-März) monatlich wechselnd von den unterschiedlichen Häusern angeboten wird.

Teilnehmende Museen:
Stadtmuseum Kaufbeuren
Kunsthaus Kaufbeuren
Feuerwehrmuseum
Isergebirgs-Museum
Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie

 

 

Gemeinsame Kombikarte der Kaufbeurer Museumslandschaften

Am Internationalen Museumstag, der am 13. Mai 2018 stattfand, stellte das Netzwerk erstmals eine gemeinsame Kombikarte vor, die für fünf der Institutionen gültig ist. Unter dem Motto “2 Tage – 1 Preis – 5 Schmuckstücke Kaufbeurens“ können Besucher an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum attraktiven Preis von 8 Euro (Kinder 5 Euro) die Ausstellungen im Stadtmuseum, im Kunsthaus, im Isergebirgs-Museum, im Feuerwehrmuseum sowie in der Erlebnis-Ausstellung Neugablonz besichtigen.

Die Karte kann bei allen teilnehmenden Museen sowie in der Tourist Information erworben werden.

Stadtmuseum Kaufbeuren

Geschichte zeitgemäß ERLEBEN im Stadtmuseum Kaufbeuren! Mitten in der historischen Altstadt Kaufbeurens – auf vier Ebenen gelegen - finden Sie dieses besondere und ausgezeichnete Museum. Seit seiner Wiedereröffnung in 2013 erwarten den Besucher spannende Präsentationen und interaktive Stationen. Für sein modernes Ausstellungskonzept hat das Stadtmuseum sogar den „Bayerischen Museumspeis“ erhalten.

Nehmen Sie Teil an einem spannenden Streifzug durch die Entwicklung Kaufbeurens -  von der Reichsstadt bis zur Zeit der Industrialisierung. Entdecken Sie die Bedeutung Kaufbeurens als ehemaliges Zentrum der Textilherstellung. Tauchen Sie ein in eine der bedeutendsten Kruzifixsammlungen Süddeutschlands oder lernen Sie berühmte Literaten unserer Stadt - wie Hans Magnus Enzensberger, Ludwig Ganghofer oder Sophie La Roche näher kennen.

Daneben punktet das Stadtmuseum auch mit Familienfreundlichkeit, denn Mitmachstationen sorgen für Spaß bei den Kindern. Barrierearmut ermöglicht einen einfachen Zugang. Eben Kultur für Alle! Aber überzeugen Sie sich doch selbst bei einem Besuch.

Stadtmuseum Kaufbeuren
Kaisergäßchen 12-14
87600 Kaufbeuren
Tel.: 08341-9668390
Email: stadtmuseum@kaufbeuren.de
Website: www.stadtmuseum-kaufbeuren.de

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen

(ausgenommen an Feiertagen)

Dienstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Kunsthaus Kaufbeuren

1996 wurde das Kunsthaus in einem bemerkenswerten Neubau in der Altstadt von Kaufbeuren eröffnet. In seiner äußeren Form, mit dem schmalen Baukörper und dem steilen Dach, erinnert das Haus an die mittelalterlichen Salz- und Kornstadel. In Material und Details modern, passt sich der Bau in der städtebaulichen Konzeption und Architektur der Altstadtstruktur an.

Im Inneren finden faszinierende zeitgenössische Wechselausstellungen mit immer neuen Schwerpunkten in der minimalistischen Architektur einen hervorragenden Rahmen. Dafür stehen rund 500 Quadratmeter Ausstellungsfläche auf zwei Etagen zur Verfügung.

Das Kunsthaus sieht sich als Forum zur Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur von Vergangenheit und Gegenwart: von der Einzelpräsentation international bekannter Künstler bis zu thematischen Ausstellungen. Das Spektrum ist breit. Es umfasst Fotografie, Bildhauerei, Malerei, Grafik und Videokunst.

Werke so herausragender Künstler wie  Paul Cézanne, Edgar Degas, Keith Haring, Damien Hirst, Roy Lichtenstein, Henri Matisse, Auguste Renoir, Daniel Spoerri, Henri de Toulouse-Lautrec oder Andy Warhol waren hier schon zu Gast.

Lassen Sie sich jedes Mal wieder aufs Neue überraschen welche Ausstellung aktuell im Kunsthaus zu sehen ist. Ein Besuch wirkt immer inspirierend. Alle Ausstellungen werden durch Führungen, Workshops oder Vorträge ergänzt. Auch Konzerte finden hier gelegentlich statt. Für Kinder gibt es ein eigenes kreatives Programmangebot.

Kunsthaus Kaufbeuren
Spitaltor 2
87600 Kaufbeuren
Telefon: 0 83 41 – 86 44
Email: mail@kunsthaus-kaufbeuren.de
Website: www.kunsthaus-kaufbeuren.de

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen

(ausgenommen an Feiertagen)

Dienstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr

Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

24., 25. und 31. Dezember geschlossen

Isergebirgs-Museum Neugablonz

Auf einmalige Weise präsentiert das Isergebirgs-Museum die Geschichte von Kaufbeurens größtem Stadtteil Neugablonz.

Gegründet wurde Neugablonz mit seiner Schmuckindustrie von Heimatvertriebenen aus dem ehemaligen Gablonz an der Neiße (heute: Jablonec nad Nisou in Tschechien). Das Museum illustriert die spannende und auch dramatische Vorgeschichte der Gablonzer Industrie, die Vertreibung der Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg samt dem erfolgreichen Neubeginn in Kaufbeuren und führt Sie in eine Welt bedeutender Neugablonzer Persönlichkeiten. Der Besucher erhält dabei Einblicke von 400 Jahren deutscher Kultur- und Industriegeschichte im Isergebirge.

Der Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz steht als größte geschlossene Vertriebenenansiedlung im Mittelpunkt, wenn es um das neue Leben der Heimatvertriebenen geht. Das Museum zeigt den wirtschaftlichen Neuanfang unter primitivsten Bedingungen, die Schmuckherstellung aus amerikanischen Konservendosen, Glasscherben oder Kartoffelteig. Parallel zur Zeitgeschichte verdeutlichen Schmuckstücke aus Neugablonzer Produktion den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel: vom Anhänger aus Blechresten bis zur Gürtelschnalle für Marlene Dietrich oder dem Verlobungsring von Prinzessin Diana. Eine Werkstattinszenierung illustriert anschaulich, wie die spezielle Technik der „Glasdrückerei“ - die den weltweiten Erfolg der Gablonzer Industrie begründete - funktioniert.

Neugablonz steht aber auch für eine Reihe an bedeutenden Persönlichkeiten wie Ferdinand Porsche, Otfried Preußler oder auch Marlene Dietrich. Begegnen Sie im Isergebirgs-Museum diesen längst verstorbenen Berühmtheiten und erfahren Sie mehr über ihr Leben, beeindruckende Momente und Meilensteine ihres Schaffens.   

Das Isergebirgs-Museum ist wegen Umbau bis 16.11.2020 geschlossen!

 

Isergebirgs Museum Neugablonz
Bürgerplatz 1 (Gablonzer Haus)
87600 Kaufbeuren-Neugablonz
Tel.: 0 83 41/96 50 18
Email: info@isergebirgs-museum.de
Website: www.isergebirgs-museum.de

Öffnungszeiten:

An Feiertagen kein Ruhetag

Montag: Ruhetag

Dienstag: 14:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 14:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 14:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 14:00 - 17:00 Uhr

Samstag: 14:00 - 17:00 Uhr

Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr

Crescentia-Gedenkstätte im Kloster

Die berühmte Kaufbeurer Franziskanerin Crescentia Höß ist die erste deutsche Heilige des 21. Jahrhunderts. Sie wurde im November 2001 in Rom von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen. Im Jahr 1900 fand die Seligsprechung statt.

Intensive Eindrücke vom Leben und Wirken dieser außergewöhnlichen Frau vermittelt die Crescentia-Gedenkstätte. Die Räumlichkeiten befinden sich im Kloster, wo sie 41 Jahre bis zu ihrem Tod gelebt und gewirkt hat. Zahlreiche Besucher kommen jährlich, um in der Klosterkirche zu beten und in der Gedenkstätte mehr über ihr Leben zu erfahren. Beeindruckend dabei ist zu sehen, wie die heilige Crescentia auch heute noch die Menschen berührt. Bei Führungen durch die Gedenkstätte oder bei Wallfahrten erleben die Schwestern des Klosters immer wieder, wie Besucher von der Heiligen fasziniert und ergriffen sind.  

Die ausgestellten wertvollen Originale zeigen ein eindrucksvolles Bild ihres weltlichen und geistlichen Lebens. Hier finden sich persönliche Dinge, wie ihre auf Reisen getragene Kleidung oder das Dekret ihrer Heiligsprechung. In der Klosterkirche selber kann der kostbare Reliquienschrein der heiligen Crescentia besichtigt werden.

Hinweis: Die Gedenkstätte ist derzeit geschlossen!

Crescentiakloster
Obstmarkt 5
87600 Kaufbeuren
Telefon: 08341 907-0
Email: info@crescentiakloster.de

Öffnungszeiten:

Am 2. Wochenende im Monat Samstag und Sonntag geschlossen

Montag: 8:00 - 11:15; 14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag: 8:00 - 11:15; 14:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 8:00 - 11:15; 14:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 8:00 - 11:15; 14:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 8:00 - 11:15; 14:00 - 17:00 Uhr

Samstag: 8:30 - 11:00; 14:00 - 16:00 Uhr

Sonn- und Feiertag: geschlossen

Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie

Vertriebene aus Gablonz an der Neiße gründeten nach dem Zweiten Weltkrieg Kaufbeurens größten Stadtteil Neugablonz. Aus ihrer Heimat brachten sie die Fähigkeiten der Schmuckherstellung mit und bauten damit nach kurzer Zeit eine blühende Industrie auf. Neugablonz wurde schnell zum Zentrum der deutschen Modeschmuckindustrie.

Zahlreiche Exponate dieser Modeschmuckindustrie - eine sehenswerte „Wunderwelt aus Glas“ - präsentiert die Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie. Einzigartiger Modeschmuck, Souvenirs, Spielwaren oder auch Taschen zeigen die enorme Bandbreite der verschiedenen Stilarten.

In der Erlebnisausstellung können Sie die weltweit bekannte Glas- und Schmuckwarenindustrie der vertriebenen Sudetendeutschen hautnah kennenlernen. Ein Shop lädt zum Einkaufen ein. Auch Anfassen und Ausprobieren ist hier erwünscht. Sie können sich am Gravieren versuchen oder die einzelnen Arbeitsschritte von schlichtem Glas zum edlen Schmuckstein selbst ertasten. Selbst der Genuss eines Kaffees wird hier zur Entdeckungsreise: In der Atmosphäre einer typischen Werkstatt eines Kleinunternehmens der Gablonzer Industrie verweilen Sie zwischen originalen Werkstattgegenständen.

Auch für Kinder bietet die Erlebnisausstellung besondere Eindrücke. Ein Rundweg durch den Stadtteil Neugablonz illustriert eindrucksvoll die einzigartige Geschichte der typischen Vertriebenensiedlung, die nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gelände einer ehemaligen Munitionsanstalt entstanden ist. Eine Geschichte,   die so ganz anders verlaufen ist, als die des mittelalterlichen Zentrums Kaufbeurens.

Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie
Neue Zeile 11
87600 Kaufbeuren-Neugablonz
Tel.: 08341 98903
Email: info@erlebnisausstellung.info
Website: www.erlebnisausstellung.info

Öffnungszeiten:

Feiertage sind ausgenommen

Montag: 9:30 - 12:00; 14:00 - 17:00 Uhr

Dienstag: 9:30 - 12:00; 14:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 9:30 - 12:00; 14:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag: 9:30 - 12:00; 14:00 - 17:00 Uhr

Freitag: 9:30 - 12:00 Uhr

Samstag: geschlossen

Sonntag: geschlossen

Feuerwehrmuseum

Das schwabenweit in dieser Form einzigartige und im Ehrenamt geführte Museum befindet sich seit dem Jahre 2017 in einer Halle auf dem ehemaligen Gelände der Spinnerei und Weberei Momm. Insgesamt 1.200 Quadratmeter Fläche stehen dem Museum für Exponate, Zeitzeugenberichten, Infostationen und Projekten zur Verfügung. Die bis zu fünf Meter hohen Decken verleihen dieser in vielen ehrenamtlichen Stunden restaurierten Halle ein ganz besonderes Flair.

Auf eindrucksvolle Weise wird im Kaufbeurer Feuerwehrmuseum ein Streifzug durch die Feuerwehrgeschichte von mehr als zwei Jahrhunderten im Allgäu-Schwäbischen Raum präsentiert. Ein besonderer Blickfang dabei: Der Nachbau einer Altstadtkulisse, an der ein historischer Brandeinsatz gezeigt wird.

Weitere bemerkenswerte Hingucker sind die gut erhaltenen historischen Großfahrzeuge der Ausstellung wie die Drehleiter DL 30, ein Mercedes aus dem Jahr 1969 oder ein Magirus Tanklöschfahrzeug TLF15, Baujahr 1955. Daneben ziehen weitere Raritäten und seltene Exemplare das Interesse auf sich.

Ein zusätzlicher Bereich beleuchtet das Thema der Werksfeuerwehren. Weiterhin zeigen Videostationen eindrücklich die spannenden und wichtigen Aufgaben der Feuerwehr. Ein nachgebauter Luftschutzbunker illustriert hautnah die Situation der Menschen im zweiten Weltkrieg.

Herbst Programm 2020:

Familien-Führungen:
Mittwoch, 16. September um 16 Uhr
Mittwoch, 30. September um 16 Uhr
Mittwoch, 14. Oktober um 16 Uhr

Nur mit Anmeldung, Kosten: € 2,- zusätzlich zum Eintrittspreis

Zusätzliche Öffnungstage:
Samstag, 5. September von 10 - 14 Uhr
Sonntag, 20. September von 13-17 Uhr
Samstag, 03. Oktober von 10 - 14 Uhr
Sonntag, 18. Oktober von 13 - 17 Uhr

Freie Besichtigung ohne Anmeldung möglich, Eintrittspreis laut Aushang

Feuerwehrmuseum
Kaufbeuren-Ostallgäu e.V.
Bleichanger 50
87600 Kaufbeuren
Telefon 0173 8660010
Email: info@fwm-kf-oal.de
Website: www.fwm-kf-oal.de 

Öffnungszeiten von April bis Oktober
jeden 1. Samstag im Monat von 10:00 - 14:00 Uhr 
jeden 3. Sonntag im Monat von 13:00 - 17:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten jederzeit nach Absprache unter fuehrung@fwm-kf-oal.de

BSK Museum

Im ersten Stock des Vereinsheimes am Waldstadion werden auf 25m² mit Trikots, Plakaten, vielen Erinnerungsstücken und zahlreichen Fotos rund 100 Jahre Vereinsgeschichte dargestellt. Schwerpunkte des Museums sind hierbei die erfolgreichen 30er Jahre, die Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg und der Wiederaufbau des Vereins im Stadtteil Neugablonz. Dazu hat der BSK Neugablonz einen entscheidenden Anteil an der Erfolgsgeschichte: "Gerd Müller".

Das Vereinsmuseum öffnet an Heimspieltagen der 1. Seniorenmannschaft des BSK Olympia Neugablonz, bei vereinsinternen Veranstaltungen, sowie nach Anfrage bei Jugendleiter Matthias Berger unter 0176/ 81165280.

Puppentheatermuseum

Das Museum ist ab 07. November 2020 immer samstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Gruppenführungen sind jedoch mit Anmeldung direkt beim Museum möglich.

Ein faszinierendes Kleinod in der Museumswelt Kaufbeurens stellt das Puppentheatermuseum im Spielbergerhof dar. Realisiert wurde es in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Nationalmuseum.

Das Museum zeigt Figuren und Requisiten aus der Welt des Puppentheaters.

Das Foyer empfängt den Besucher mit einer Drehorgelausstellung, Musikapparaten, einer Märchenkutsche und historischen Plakaten. Lassen Sie sich in den Ausstellungsräumen von einem Papiertheater, einem europäischen Puppentheater, dem “Weilheimer Puppenspiel” oder auch exotischen Exponaten aus Indien, Burma, Sri Lanka, Java, Bali, Thailand und China verzaubern.

Eine Besonderheit stellen historische Scherenschnittfilme dar, die im Anschluss an eine Führung angesehen werden können.

Puppentheater Museum
Im Spielbergerhof
Ludwigstraße 41a
87600 Kaufbeuren
Telefon: (08341) 1 41 21
Email: info@puppenspielverein.de
Website: www.puppenspielverein.de

Öffnungszeiten:

Feiertage sind ausgenommen

Montag: geschlossen

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: geschlossen

Freitag: geschlossen

Samstag: 14:00 - 17:00 Uhr

Sonntag: geschlossen

Copyright 2020 Kaufbeuren Marketing. Alle Rechte vorbehalten.